awillbu1  Madensporiges Knopfbecherchen, Gelbes Knopfbecherchen, Gelbes Madenspor-Knopfbecherchen          UNGENIESSBAR! 

ORBILIA XANTHOSTIGMA (SYN. ORBILIA DELICATULA, PEZIZA XANTHOSTIGMA, ORBILIA LEUCOSTIGMA SUBSP. XANTHOSTIGMA, MOLLISIA XANTHOSTIGMA, PEZIZA RUFULA, ORBILIA LEUCOSTIGMA VAR. XANTHOSTIGMA,

CALLORIA XANTHOSTIGMA, ORBILIA RUBELLA VAR. RUFULA, PEZIZELLA RUFULA, PEZIZA DELICATULA, ORBILIA BOTULISPORA, ORBILIA PARADOXA, ORBILIA ALNEA VAR. VESICULOSA, ORBILIA MICROSPORE,

ORBILIA MILLISPORA, ORBILIA HYPOTHALLOSA, HYMENOSCYPHUS RUFULUS, ORBILIA COCCINELLA SUBSP. DELICATULA, ORBILIA COCCINELLA VAR. DELICATULA)

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 von links: Ingo Wagner (Sonneberg) ©

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©      Fotos oben 2-5 von links: damon brunette (damonbrunette) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos oben 6 von links: Gerhard Koller ©   Foto oben 7 von links: Petra Gloyn (Petra) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-1,5 (3) mm Ø, gelblich, gelborange, schüsselförmig, jung rundlich, später unförmiger Rand, gallertig, durchsichtig, Habitus knopf-, teller-, bis schüsselförmig, dünn zerbrechlich.

Fleisch:

Hellgelb, gallertartig, transparent, durchsichtig, transluzent.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (2,5-3,5 x 1,1-1,5 µm, stark allantoid eingebogen, auch halbkringel-förmig, stets hyalin und fast immer nicht septiert, sehr klein, glatt, Asci 25-50 x 4-4,5 μm, zylindrisch, achtsporig, keulig, apikal oft etwas abgeplattet, +/- mit langem Stielteil auch bis 70 µm, Paraphysen apikal kugelig verdickt, zylindrisch).

Vorkommen:

Gern liegendes entrindetes Totholz, auf faulen Stümpfen oder Ästen, gern Auwälder, Weiden usw…, Folgezersetzer, Frühling bis Herbst.

Gattung:

Becherlinge, Holzbecherlinge.

Gattungsbemerkung:

Die Gattung ORBILIA muss man sich farblich immer wie durchgeschnittene Gummibärchen vorstellen, also weiß oder farbig aber etwas hyalin wie Kandiszucker.

Verwechslungsgefahr:

Spindelsporiger Becherling, Zerfließende Gallertträne, Gelbweißer Gallertkreisel, Spatelförmiger Hörnling, Riesengallertträne, Zitronengelber Reisigbecherling, Blassgelber Reisigbecherling …weiter viele Verwechslungsmöglichkeiten mit diversen HYMENOSCYPHUS-Arten (Stielbecherchen-Arten), Lauchgrünes Becherchen.

Kommentar:

Viele Becherlinge können nur per Mikroskop bestimmt werden! Das Madensporige Knopfbecherchen und das Gelbe Knopfbecherchen wurden früher von einigen Autoren getrennt betrachtet.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Knopfbecherchenverwandte

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 11. Januar 2020 - 17:18:49 Uhr

“