awillbu1  Ohrförmiger Seitling, Ohrförmiger Weißseitling, Engelsflügel                                      atod6TÖDLICH GIFTIG

PLEUROCYBELLA PORRIGENS (VAR. PHYLLOTUS PORRIGENS, NOTHOPANUS PORRIGENS)

 

 

 

 

 

 

Foto oben 4 von links: Peter Kresitschnig ©

OhrfoermigerSeit3

OhrfoermigerSeit2

 

 

 

Bilder oben 1-4 von links: Klaus Stangl (Bindlach) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Pilzig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-10 (13) cm Ø, weiß, im Alter gilbend, auch bereift, muschelförmig, zungenförmig, stiellos angewachsen, gerne dachziegelartig übereinander wachsend, Hutrand oft nach unten eingerollt.

Fleisch:

Weiß, alt gelblich, weichlich, zäh.

Stiel:

Lamellen und Stiel sind ein Fruchtkörper, nur ganz selten kann es durch Wachstumsstörung den Anschein haben, er hätte einen Stiel.

Lamellen:

Weiß, später gilbend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (6-7 x 5-6 µm, rund).

Vorkommen:

Nadelholz, an Totholzästen wachsender ohrförmiger Lamellenpilz, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Seitlinge.

Verwechslungsgefahr:

Weißer Kreideseitling, Rillstieligen Seitling, helle Formen des Austernseitlings oder mit dem Lungenseitling, Gallertfleischiges Stummelfüßchen, Milder Zwergknäueling, Berindeter Seitling.

Besonderheit:

Vorsicht vor ungestielten weißen Seitlingen! Diese sollen in Japan schon mehrfach zu Todesfällen geführt haben. Besonders bei älteren Personen mit Nierenschäden und Dialyse-Behandlung. Verweis: http://www.deutschlandradiokultur.de/speisepilz-wird-giftpilz.993.de.html?dram:article_id=154417.

Dennoch ist die Giftigkeit sehr umstritten. In Deutschland soll er auch ohne Folgen schon mehrfach verzehrt worden sein und als mittelmäßiger Speisepilz gelten. Sicherheitshalber soll er nicht gegessen werden bis nähere Informationen bekannt sind.

Kommentar:

Lt. DGfM: Nur bei vorbestehendem Nierenschaden. Symptome wie nach Schlaganfall, Encephalitis Fieber entzündlicher Liquor Krampfanfälle, Augenmotorik, Koma. Bisher nur aus Japan bekannt.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Pleurocybella_porrigens

Priorität:

1

 

OhrfoermigerSeit

OhrfoermigerSeit5

 

 

                 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Sava Krstic (sava) (mushroomobserver.org)  Fotos oben 3 von links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org)

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 18. Dezember 2019 - 22:32:06 Uhr

“