awillbu1 Raupenkernkeule                                         UNGENIESSBAR! 

OPHIOCORDYCEPS GRACILIS (SYN. CORDYCEPS GRACILIS, PARAISARIA DUBIA, XYLARIA GRACILIS)

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 und unten 3+4 von links: Alan Rockefeller (Alan Rockefeller) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos unten 1+2 von links: nils (nilsnelson) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

0,6-1 (1,5) cm Ø, ockerbraun, rotbraun, rot-ockerlich, mit feinen kleinen Pünktchen auf der Haut, Mitte dunkler, glatt.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Weißlich, lang, verdreht, wollig-bereift, braunfleckend, schlank auf Raupen sitzend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, transparent (6-8 x 1-1,5 µm).

Vorkommen:

Wächst auf abgestorbenen Raupen von Schmetterlingen (seltener anderen Insekten) und löst diese auf, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Kernkeulen, Puppenkernkeule.

Verwechslungsgefahr:

Europäischer Raupenpilz, Kopfige Kernkeule (auf Hirschtrüffel), Raupenpilz, Puppenkernkeule, Insektenkernkeule, Röhrige Keule, Wiesenkeule, Zungenkeule, Binsen Röhrenkeule (MACROTYPHULA FILIFORMIS).

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cordyceps

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 3. Dezember 2018 - 11:35:33 Uhr

“