awillbu1  Stinkende Gallertnuss, Stinkbovist, Beutelförmige Gallertnuss, Bovistförmiger Stinksack, Stinkender Sackbovist               UNGENIESSBAR! 

PHALLOGASTER SACCATUS                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Aasartig.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

1-3 (6) cm Ø, rosa-fleischfarben, mit schmutzig-weiß sowie bräunlichen Bereichen, der reife Pilze reißt in mehrere Lappen auf und es quillt die grüne Gleba hervor und zieht Fliegen an.

Fleisch:

Rosafarben bis fleischfarbene Außenschale die darunter mit grüner, hirnartiger Gleba, die durch eine weiß-milchig-gallertigen Kern in mehrere Bereiche aufgeteilt wird.

Stiel:

Weißlich bis gelblich innen, außen wie Oberteil rosa-fleischfarben, schmutzig-weiß bis braunfleckend, Basis stielförmig.

Sporenpulverfarbe:

Grünbraun (4-5,5 x 1,5-2,5 μm, zylindrisch bis schmal elliptisch, glatt, 6-8 sporig).

Vorkommen:

Mischwald, Kiesgruben, Wegränder, Straßengräben, Holzlagerplätze, Schotterstraßen, auf verrottetem morschem Holz von Laub- und Nadelbäumen, Reisig, Humus, Folgezersetzer, Frühling bis Sommer, kann oft jahrelang ausbleiben und dann wiederauftauchen, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Rutenpilzartige (Stinkmorcheln, Hundsruten, Gitterlinge, Fingerpilze).

Verwechslungsgefahr:

Stinkmorchel-Hexenei, Schlesische Trüffel, Nierenförmige Schleimtrüffel, Douglasien Trüffel.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Phallogaster

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 18. März 2018 - 20:21:28 Uhr

“