awillbu1  Stumpfbuckel-Graublatt, Faserstieliger Graublattrübling, Stumpfbuckel Graublattrübling                   UNGENIESSBAR! 

COLLYBIA OZES (SYN. AGARICUS OZES, LYOPHYLLUM OZES, TEPHROPHANA OZES, TEPHROCYBE OZES, LYOPHYLLUM MYCENOIDES, TEPHROCYBE MYCENOIDES, LYOPHYLLUM OZES, TEPHROCYBE OZES)

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Ranzig, mehlartig.

Geschmack:

Mild, mehlig.

Hut:

1-4 (5) cm Ø, graubraun, Rand weißlich, Mitte dunkler, mit spitzem Buckel (Papille), etwas filzig, hygrophan, +/- etwas fleckig, schnell flach ausgebreitet.

Fleisch:

Weißlich-grau, starr, zäh.

Stiel:

6-10 (11) cm lang, 3-6 (7) mm Ø dick, blass weißlich, grau-weiß, weißflockig auf grauschwarzem Grund, Spitze stärker flockig, faserig.

Lamellen:

Weiß, weißgrau, graubraun, gedrängt, ausgebuchtet angeheftet, etwas dicklich, mit Zwischenlamellen, Schneiden glatt.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (6-7 x 3-4 µm, ellipsoid).

Vorkommen:

Mischwald, Waldrand, Waldwege, gern moosige Flächen, Folgezersetzer, Frühsommer bis Herbst, sehr selten.

Gattung:

Graublatt, Graublattrüblinge.

Verwechslungsgefahr:

Dickstieliges Graublatt, Wurzelgraublatt, Flockenstieliges Graublatt, Brandstellengraublatt, Hygrophaner Rasling, Faserstieliges Graublatt, Mehltrichterlinge.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Collybia 

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 22. Oktober 2019 - 03:44:58 Uhr

“