awillbu1  Schwarzweißer Rußporling, Rußbrauner Porling, Rußgrauer Porling                        UNGENIESSBAR! 

BOLETOPSIS LEUCOMELAENA (SYN.  BOLETOPSIS SUBSQUAMOSA)

 

SchwarzweiserRußPorling

SchwarzweiserRußPorli

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Ann Harmer (shroomworks@gmail.com) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

Fotos oben 2+3 von links: Gerhard Koller ©   Bilder oben 6+7 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilgen) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild, manchmal leicht bitterlich.

Hut:

4-12 (15) cm Ø, graubraun, olivbraun, alt fast schwarz, bei Verletzung der Huthaut leicht rosa.

Fleisch:

Weiß, bei Verletzung zuerst rosa, dann graubraun.

Stiel:

Dunkelgrau, schwarzbraun, olivgrau, rundlich, in der Basis gern rosalich.

Röhren, Poren:

Weißlich, später grau, eckig, leicht herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Hellgrau (5-6 x 4-5 µm).

Vorkommen:

Mischwald, meist Nadelwald, meist in höheren Lagen, Bodenbewohnend, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (NT), RL2 Deutschland (stark gefährdet).

Gattung:

Porlinge, Rußporlinge, Stielporlinge.

Verwechslungsgefahr:

Schwarzfußstielporling, Löwengelber Porling, Schuppiger Porling (Schwarzfußporling), Kleiner Schuppenporling, Widerlicher Stacheling, Bitterer Rußporling.

Kommentar:

Der sehr seltene Bittere Rußporling hat einen deutlich helleren Hut und Stiel.

Besonderheit:

Milde Arten wären sogar essbar aber etwas zäh. In China werden sie mit besonderer Zubereitung gegessen.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Boletopsis_leucomelaena

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Davide Puddu (Davide Puddu) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 21. Februar 2019 - 17:57:04 Uhr

“