awillbu1  Weißer Großstäubling                                                          ESSBAR! 

CALVATIA CANDIDA (SYN. LANGERMANNIA CANDIDA, LYCOPERDON CANDIDUM, AUSSEREUROPÄISCHE FORM: CALVATIA CRANIIFORMIS)

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos unten 1-4 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm, pilzig.

Geschmack:

Mild, angenehm.

Fruchtkörper:

3-9 (11) cm Ø, weiß, grauweiß, später gelblich, netzartig fleckig bis wellig vertieft (hirnartig gewunden), teils mit Stiel mit kugelförmigem Kopfteil.

Fleisch:

Innen zuerst weiß, später gelb, alt gelbbraun.

Stielteil:

Weiß, grauweiß, später gelblich, ocker bis ockerbraun, in den Kopfteil übergehend.

Sporenpulverfarbe:

Olivbraun bis gelbbraun (3-4,5 µm, rund).

Vorkommen:

Mischwald, Hecken, Parks, Steppen, Heiden, Folgezersetzer, wärmeliebend, häufiger in mediterranen Gebieten, Frühsommer bis Herbst, extrem selten in einigen Ländern Europas RL vom Aussterben bedroht.

Gattung:

Stäublinge, Staubpilze, Bauchpilze (Weißfleischige Boviste).

Verwechslungsgefahr:

Hasenstäubling, Beutelstäubling, Schlanker Ockerstäubling (gelblich mit schlankerem Stiel), Flaschenstäublinge, Weißer Großstäubling, Riesenbovist.

Besonderheit:

Boviste/Stäublinge: Wenn die innere Fruchtschicht schnee-weiß ist und keine Lamellenansätze zeigt, sind sie in der Regel immer essbar! Eventuell können Kartoffelboviste fast weiß erscheinen, deshalb gilt bei braungelben Arten zusätzliche Vorsicht!

Bemerkung:

Hier wurden die europäische Art CALVATIA CANDIDA und die außereuropäische Art CALVATIA CRANIIFORMIS zusammengefasst, da sie oft makroskopisch ähnlich sind. Besonderheit bei diesem Pilz ist die netzartige und die wellig-vertiefte Oberfläche. Sicherlich wird diese Art meist für den Hasenstäubling oder Beutelstäubling angesehen, weshalb ohne genaue mikroskopische Untersuchung der Nachweis schwierig sein wird.

Kommentar:

Sehr guter Speisepilz. Sehr gut geeignet zum Panieren und Braten.

Gefahrenhinweis!

Tödlich giftige „Weiße Knollenblätterpilze“ können jung sehr kugelartig aussehen, haben aber im inneren Bereich Lamellenansätze! Deshalb gilt bei kugelartigen Pilzen, immer durchschneiden und auf Lamellenansetze achten, sonst besteht: Lebensgefahr!

Relativer Speisewert:

Schweiz: Nicht Marktfähig; 123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fst%C3%A4ublinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 29. Dezember 2018 - 21:58:32 Uhr

“