awillbu1  Weißer Spitzschuppiger Schirmling, Albinoform Spitzschuppiger Schirmling,               atod1 GIFTIG (stark)

Weißer Kegelschuppiger Schirmling, Weißer Spitzschuppiger Mehlschirmling

LEPIOTA ASPERA FORMA ALBINEA (SYN. ECHINODERMA ACUTESQUAMOSUM F. ALBINEUM, ECHINODERMA ASPERUM FORMA ALBINEA)

 

 

Bilder oben 1-3 und unten 1-6 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Stechend, gasartig, unangenehm, stinkend, +/- auch leicht mehlartig.

Geschmack:

Unbedeutend, mild bis etwas unangenehm.

Hut:

4-15 (17) cm Ø, elfenbeinweiß, cremeweiß, weißbraun, braune bis gelbbraun Stacheln auf dem cremefarbenen Grund, im Alter abflachend, feucht etwas glänzend.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

5-11 (14) cm lang, 1-3 (4) cm Ø dick, bräunlich, mit hängendem, nicht verschiebbarem Ring, oberhalb jung weißlich, cremefarben, unterhalb hellbraun, weißlich wollig flockig, seltener körnig, teils mittig hohl, Basis +/-knollig, braunwarzig, mit weißlichem Myzel etwas wurzelnd. Spitze ist leicht vom Hutfleisch abtrennbar.

Ring:

Weißlich, elfenbeinweiß, cremeweiß bis bräunlich, hängend, auch vergänglich.

Lamellen:

Weißlich, gelblich, später hellbräunlich, frei, immer sehr eng stehend, oft gegabelt, Schneiden wellig.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,5-9 x 2,5-3,5 µm, länglich-spindelig, lang-elliptisch, dextroid, Cheilozystiden keulig-blasig).

Vorkommen:

Garten, Wegränder, Schutt, gerne auf kalkreichen Boden, Folgezersetzer, einzeln oder gesellig, Frühsommer bis Herbst, häufig.

Gattung:

Schirmlinge, Stachelschirmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Spitzschuppiger Schirmling, Wolliggestiefelter Schirmling, Zwiebelfüßiger Faltenschirmling, Wurzelstielige Seidenschirmling, Getropfter Schleimschirmling, Schwarzfleckiger Schmierschirmling.

Kommentar:

Dieser Pilz gilt als Albino-Form des Spitzschuppigem Schirmling und ist in dieser elfenbeinweißen Farbe kaum zu erwarten.

Giftigkeit:

Enthält ein MAGEN-DARM-GIFT. Mit Alkohol soll er sogar lebensbedrohliche Vergiftungen auslösen können.

Besonderheit:

Ring nicht verschiebbar.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Spitzschuppiger_Stachel-Schirmling

Priorität:

2

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. Oktober 2020 - 19:06:42 Uhr

“