awillbu1  Blaustieliger Dachpilz, Blaufüßiger Dachpilz                 atod1  GIFTIG ~ PSILO ~~~ Halluzinogen ~~~

PLUTEUS CYANOPUS (SYN. PLUTEUS CHRYSOPHAEUS VAR. CYANOPUS, PLUTEUS METRODII)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Dan Molter (shroomydan) (mushroomobserver.org)

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-5 (6) cm Ø, bräunlich, zur Mitte dunkler, aderig bis gerieft oft bis zur Hälfte des Hut-radiuses.

Fleisch:

Weißlich, in der Stielbasis etwas bläulich, faserig.

Stiel:

Weißlich, hellbraun, faserig-rillig, zur Spitze und Basis bläulich, bereift, filzig. Spitze ist leicht vom Hutfleisch abtrennbar.

Lamellen:

Weißlich mit rosalichem Farbton, später braunrötlich, frei, mit Querverbindungen am Grund.

Sporenpulverfarbe:

Braunrosa (7-8,5 x 5-6 µm).

Vorkommen:

Meist toten Laubholz, vergrabenes verrottetes Holz, Sägespäne, wärmeliebend, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN), RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Dachpilze.

Verwechslungsgefahr:

Glänzender Dachpilz, Graubrauner Dachpilz, Verschiedenfarbiger Dachpilz, Aderiger Dachpilz, Grauer Dachpilz, Rehbrauner Dachpilz, Schwarzschneidiger Dachpilz.

Kommentar:

Der Pilz enthält in größeren Mengen psychoaktive Verbindungen wie Psilocybin und Psilocin!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Pluteus_cyanopus

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…zur Info: Liste der häufigsten Dachpilzarten awillbu1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 9. Oktober 2019 - 16:16:25 Uhr

“