awillbu1  Cremeweißer Krempentrichterling, Blasser Krempenritterling                         ESSBAR! 

LEUCOPAXILLUS PARADOXUS (SYN. LEUCOPAXILLUS CEREALIS, LEUCOPAXILLUS ALBISSIMUS, LEUCOPAXILLUS ALBISSIMUS VAR. LENTUS)

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1-5 von links: Terri Clements/Donna Fulton (pinonbistro) (mushroomobserver.org)

 

Fotos oben 6+7 von links: Alan Rockefeller (mushroomobserver.org)       Fotos oben 7+8 von links: GA noiz (ganoiz1016) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Würzig, angenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-14 (18) cm Ø, schmutzig weiß bis ockerlich, matt, gefeldert, fleischig, hart, Rand zuerst eingerollt, später abgeflacht.

Fleisch:

Weiß, fest.

Stiel:

Weißlich bis etwas gelblich, heller wie Hut, schuppig, Basis meist verdickt.

Lamellen:

Weiß bis blass cremefarben, eng stehend, gedrängt, dick, gegen den Stiel gegabelt, herablaufend, leicht ablösbar.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,5-8 x 3,5-5 μm).

Vorkommen:

Mischwald, gern Eiche, Buche, Fichte, Sommer bis Spätherbst, extrem selten.

Gattung:

Krempentrichterlinge, Krempenritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Riesen-Krempentrichterling, Rosablättriger Krempentrichterling, Großer Krempentrichterling.

Besonderheit:

Kann in sehr seltenen Fällen zu Unverträglichkeitsreaktionen, wie Magen-Darm-Störungen führen. Sollte einmal etwas zu spüren sein, alle Krempentrichterlinge unbedingt meiden!

Kommentar:

Anfänger! Vorsicht vor weißen Pilzen, zu sehr Verwechslungsgefahr zu giftigen Arten!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 4.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Leucopaxillus

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 28. Oktober 2019 - 14:13:53 Uhr

“