awillbu1  Gelbweißes Krüppelfüßchen, Gelbweißes Stummelfüßchen, Moos-Zwergseitling, Keilsporiges Stummelfüsschen                  UNGENIESSBAR! 

CREPIDOTUS EPIBRYUS (SYN. CREPIDOTUS HYPNOPHILUS, PLEUROTUS GRAMINICOLA, PLEUROTELLUS HERBARUM, PLEUROTUS SEPTICUS, PLEUROTUS PERPUSILLUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+4 von links: Elsa (pinknailsgirl) (mushroomobserver.org)  Fotos oben 2+3 von links: Paul Pursell (Paul Pursell) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

0,5-1 (1,2) cm Ø, meist gelb, selten weißlich und dann immer noch mit hellem Gelbton, seidenartig-glatt, Rand eingerollt, verdickt, fast becherförmig wirkend, Oberfläche oder Rand +/- selten auch leicht flockig-kleiig.

Fleisch:

Gelb, creme-weißlich, weich, dünn.

Stiel:

Fehlt, am Scheitel angewachsen.

Lamellen:

Meist gelb, selten weißlich, später ockerbraun, weit entfernt stehend, mit Zwischenlamellen, zur Anwachsstelle zusammenlaufend.

Sporenpulverfarbe:

Ockergelb (7,5-11 x 4,5-6 µm, ellipsoid, Basidien 28-35 x 6-8 µm, Pleurozystiden 25-70 x 4-9 µm).

Vorkommen:

Wälder, Gärten, auf Totholz, Ästen, häufig auch auf Grashalmen, Pflanzenstängeln, Folgezersetzer, ganzjährig, meist Herbst bis Frühling.

Gattung:

Stummelfüßchen, Krüppelfüßchen.

Verwechslungsgefahr:

Flaumiges Krüppelfüßchen, Wolliges Stummelfüßchen, Kugelsporiges Stummelfüßchen, Verdrehtes Stummelfüßchen, Gemeines Stummelfüßchen.

Kommentar:

Stummelfüßchen, Krüppelfüßchen, keine Art der Gattung essbar! Die meisten können nur per Mikroskop sicher unterschieden werden!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stummelf%C3%BC%C3%9Fchen

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 25. März 2020 - 09:54:27 Uhr

 

 

     

“