awillbu1  Gescheiteltes Zackenbändchen, Bändchenschleimpilz                                      UNGENIESSBAR! 

PHYSARUM BIVALVE (SYN. PHYSARUM SINUOSUM, DIDYMIUM SINUOSUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 3-5von links: Rand Workman (Ranmofod) (mushroomobserver.org)   Fotos unten 1-2 von links: Thomas Laxton (Tao) (mushroomobserver.org)

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Hut, Fruchtkörper:

1-3 (4) cm Ø, weiß, grau, gelblich, rötlich, grau, braun, rotbraun, alt schwarz, PERIDIUM doppelschichtig, die äußere Schicht mit mehr oder weniger dichten weißen warzigen Ablagerungen.

Fleisch:

Zuerst schleimige Schicht, später bräunlich, pulverisiert.

Stiel:

+/- teils auch nur auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Braun (8-11 μm, rundlich, CAPILLITIUM mit hyalinen miteinander verbunden Fäden).

Vorkommen:

An toten Blättern, Holz, Stängeln, Folgezersetzer: +/- Saprophyt; +/- Parasitär = Phagocytose, Schleimpilze (Myxos) fressen auch Bakterien von Oberflächen, Frühjahr bis Spätherbst.

Gattung:

Schleimpilze.

Verwechslungsgefahr:

Buckingham-Schleimpilz, Schirmschleimpilz, Stäublings-Schleimpilz, Sienabrauner Kelchstäubling, Weinroter Kelchstäubling, Dunkles Fadenkeulchen, Schopfschleimpilz.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Physarum

Priorität:

2

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Thomas Laxton (Tao) (mushroomobserver.org)   Foto oben 4 von links: Rand Workman (Ranmofod) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 14. Juni 2020 - 16:50:45 Uhr