awillbu1  Weinroter Kelchstäubling, Weinroter Kelchschleimpilz                              UNGENIESSBAR! 

ARCYRIA AFFINIS (SYN. ARCYRIA INCARNATA VAR. FULGENS, PERICHAENA KORTIKALIS VAR. AFFINIS, ARCYRIA FULGENS)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 und unten 1-3 von links: Fred Gruber (Gottfrieding) ©     Bilder oben 3 und unten 4-6 von links: Ursula Roth (StudioOrsaRossa) ©      Fotos unten 7+8 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

 

Weißliche Kugeln = Plasmodium von  ARCYRIA AFFINIS….

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,5-2 (3) mm hoch und 0,3-0,8 (1,2) mm breit, rot, lachsrot, weinrot bis fleischfarben, keulenförmig, wollig, büschelig und gesellig nebeneinander wachsen. Jung entwickelt sich ein weißliches kugelartiges Plasmodium, das die Farbe erst später wechselt. In diesem Zustand sieht es wie ein Weißer Drüsling aus.

Fleisch:

Jung weiß, später rötlich.

Sporenpulverfarbe:

Rosa (6,5-10 µm).

Vorkommen:

An totem Laub- oder Nadelholz, gern an verrotteten Blättern, Stümpfen und Ästen, Folgezersetzer: +/- Saprophyt; +/- Parasitär = Phagocytose, Schleimpilze (Myxos) fressen auch Bakterien von Oberflächen,  Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Schleimpilze.

Verwechslungsgefahr:

Glänzenroter Kelchstäubling, Sienabrauner Kelchstäubling (nur mikroskopisch trennbar), Nickender Kelchstäubling, Grauer Kelchstäubling (mit dünnem Stielteil), Wuschelköpfiger Schleimpilz, Rotköpfiger Schleimpilz (TRICHIA DECIPIENS MACBRIDE), Ziegelroter Stielschleimpilz, Orangefarbiger Haarstäubling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Arcyria

Priorität:

2

 

 

 

Bild oben 3 von links: Fred Gruber (Gottfrieding) ©               Bilder oben 4-7 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 14. Juni 2020 - 17:08:26 Uhr

“