awillbu1  Hellrandiger Schneckling, Hainbuchenschneckling                                   ESSBAR! 

HYGROPHORUS LINDTNERI (SYN. HYGROPHORUS CARPINI, HYGROPHORUS LINDTNERI VAR. CARPINI)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: James Baker (cepecity) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Foto oben 2 und unten 1-5 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-6 (8) cm Ø, gelb, hell orangegelb, Mitte teils etwas gebuckelt, dunkler ocker bis orangegelb, zum Rand hell cremegelb, feucht stark schleimig-schmierig.

Fleisch:

Weiß.

Stiel:

Weiß, hell orangebraun bis grüngelb, etwas verdreht, hohl, Spitze weißflockig.

Lamellen:

Cremegelblich, gerade angewachsen, etwas herablaufend, ziemlich entfernt stehend, dünn.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (6,5-9 x 4,2-6,1 µm).

Vorkommen:

Parks, Laubwäldern, unterm Gebüsch, gern Hainbuche, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Schnecklinge.

Verwechslungsgefahr:

Gelblichscheibiger Schneckling, Orangeschneckling, Isabellrötlicher Schneckling.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schnecklinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 5. November 2018 - 14:21:27 Uhr

“