awillbu1  Weißbraunes Kiefernnadelbecherchen                           UNGENIESSBAR! 

PSEUDOHELOTIUM PINETI (SYN. HYALINIA INCARNATA, HYMENOSCYPHUS INCARNATUS, BELONIDIUM JERDONII, PEZIZA INCARNATA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,3-0,6 (1,2) mm Ø, schmutzig weiß, gelbbraun, Scheibe hellbraun bis gelbbraun, Außenseite filzig.

Fleisch:

Schmutzig weiß bis gelbbraun.

Stiel:

Kurz oder fehlt, auf dem Substrat aufsitzend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (8-14 x 2-3 µm, Asci 24 x 8 µm, zylindrisch, oft unregelmäßig angeordnet, Paraphysen zylindrisch, schlank, verdickt, an der Spitze verdickt, manchmal aufgeteilt Y-förmig).

Vorkommen:

An ansitzenden leicht verrotteten Kiefernnadeln von abgebrochenen toten Ästen, Folgezersetzer, gern an Nadelbüschel die im Humus begraben sind, Frühjahr.

Gattung:

Becherlinge, Zwergbecherlinge, Becherchen.

Verwechslungsgefahr:

Schwefel-Haarbecherling, Schwarzgesäumter Brandstellenbecherling, Blassgelber Reisigbecherling,

Hyalin-Knopfbecherchen, Lochbecherchen.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Pseudohelotium

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 16. Januar 2018 - 21:28:20 Uhr