awillbu1  Montaner Zonenmilchling, Fuchsiger Milchling, Bresadolas Milchling, Fichten- Zonenmilchling               UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS ZONARIOIDES (SYN. LACTARIUS BRESADOLIANUS, LACTARIUS BRESADOLANUS)

 

 

 

 

 

 

 Foto oben 1 von links: Ashgill Phyre (ashgill) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Foto oben 2 und unten 1 von links: Anna Baykalova (anna_ru) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 3+4 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend, leicht pilzig.

Geschmack:

Scharf.

Hut:

3-12 (15) cm Ø, orange, orange-gelb, orangebraun, gelbocker, dunkel kreisförmig gezonte Huthaut, Rand dünn.

Fleisch:

Weiß, fest, brüchig.

Stiel:

Weißlich, orangegelb, mit einigen gelb-orangen Grübchen, Basis verjüngt.

Lamellen:

Weiß bis gelb-ocker, ziemlich schmal und eng stehend, angewachsen, teils auch gegabelt.

Sporenpulverfarbe:

Gelblich (8,9-9,5 x 7,0-7,6 µm, rundlich-elliptisch, Basidien 40-70 µm).

Vorkommen:

Nadelwald, nur unter Fichten, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Lärchen-Milchling, Milder Milchling, Scharfer Milchling, vor allem bitter- oder scharfschmeckende ähnliche Arten, die gern im Laubwald aufzufinden sind, sind nicht als Speisepilze geeignet oder andere essbare Milchlingsarten wie Süßlicher Milchling.

Kommentar:

Scharfe Milchlinge sind keine Speisepilze bei normaler Zubereitung.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Montaner_Zonen-Milchling

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 9. Januar 2018 - 19:18:07 Uhr

“