awillbu1  Rosabrauner Wollstielschirmling, Körnigschuppiger Schirmling, Breitsporiger Schirmpilz, Rosabrauner Schirmpilz, Rosabrauner Schirmling atod6TÖDLICH GIFTIG!

LEPIOTA SUBGRACILIS (SYN. LEPIOTA CLYPEOLARIA VAR. GRACILIS, LEPIOTA WASSERI, LEPIOTA CLYPEOLARIA VAR. LATISPORA, LEPIOTA LATISPORA, LEPIOTA GRACILIS, LEPIOTA KUEHNERIANA)

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Ian Dodd (kk) (www.kundabungkid.com) Australia (kundabungkid) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Nach verbranntem Gummi, ähnlich wie der Stinkschirmling aber nicht wirklich unangenehm.

Geschmack:

Mild, bisweilen aber auch kratzend und widerlich.

Hut:

1-5 (7) cm Ø, Grund weiß mit haselnussbraunen bis rosabraunen, oft kegeligen Schuppen, Mitte dunkler, braun bis orange, glatt, Rand wollig behangen, oft wie bei Schleierlingen zum Stiel schleierartig. Habitus jung glockig, später abgeflacht.

Fleisch:

Weiß, im Stiel cremeweiß.

Stiel:

2-6 (8) cm lang, 0,4-0,7 (0,9) cm Ø dick, weißlich bis hellbraun, wollige Ringzone, unterhalb mit weißlich bis rotbraunen, wollig-schuppigen Flocken (Velumgürtel) besetzt, sehr zerbrechlich, hohl, untere Basis mit wollig-filzigen, weißfädigen Myzelsträngen.

Lamellen:

Weißlich, frei, gedrängt stehend, mit viele Zwischenlamellen, relativ breit.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (8,5-11,6 x 4,4-5,6 µm, schmal ellipsoid bis amygdaloid, nie mit Depression, stark dextrinoid, Q = 2, Basidien 23-33 x 8,7-9,6 µm, viersporig, Schnallen vorhanden, Cheilozystiden 25-37 x 8-10 µm, schlank keulig, utriform, Schnallen vorhanden, Schneiden steril).

Vorkommen:

Mischwald, meist bei Laubbäumen wie Buchen und Eichen im Laubstreu, gerne kalkreicher Boden, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Schirmlinge, Wollstielschirmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Haselbrauner Schirmling, Stinkschirmling, Rauer Schirmling, Gelbflockiger Wulstling, Wolliggestiefelter Schirmling, Falscher Wollstiel-Schirmling, Gelbflockiger Wollstielschirmling, Weinbrauner Schirmling.

Bemerkung:

Einige Autoren sehen diesen Pilz wegen der Artverwandtschaft und Ähnlichkeit als Varietät zum Gelbflockigen Wollstielschirmling.

Kommentar:

Giftverdächtig wie alle kleinen Schirmlingsarten, darunter gibt es tödlich giftige Pilze.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gelbflockiger_Wollstiel-Schirmling

Priorität:

2

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 4. Mai 2020 - 20:45:12 Uhr

“