awillbu1  Safranfarbiger Egerlingsschirmling                                             atod1 GIFTIG!

LEUCOAGARICUS CROCEOVELUTINUS (SYN. LEUCOCOPRINUS CROCEOVELUTINUS, LEUCOCOPRINUS CROCEOVELUTINUS VAR. DIVERSISPORUS)

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 von links: Jens Haverbeck (CH-4303 Kaiseraugst) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Unbedeutend, meist mild bis leicht bitterlich.

Hut:

1-5 (6) cm Ø, Grundfarbe weißlich, hellbeige, mit konzentrischen braunen, rostbraunen Schüppchen, etwas faserig-filzig, flach konvex, Mitte oft gebuckelt, glatt, alt mit rötlichbraunen Rissen, dunkler rotbraun, später purpurschwarz.

Fleisch:

Weiß, im Schnitt sofort intensiv orangerot verfärbend und später dunkelbraun werdend.

Stiel:

5-10 (15) cm lang, 4-6 (8) mm Ø dick, zuerst weißlich, später rotbräunlich überfasert, Spitze hell, flockig braunschuppig, bei Verletzung intensiv rot, orangerot verfärbend. Spitze ist leicht vom Hutfleisch abtrennbar.

Ring:

Weiß, später rotbraun, nicht verschiebbar, dauerhaft und häutig, tütenartig.

Lamellen:

Weiß, creme, eng stehend, frei, bauchig, bei Druck orangerot verfärbend.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich (5,5-8,5 x 3,5-5,5 μm, Basidien viersporig, Apikulus kräftig, HDS besetzt mit ca. 250 µm langen Haaren, Schnallen fehlen).

Vorkommen:

Parks, Gärten, Kompost, Rindenmulch, Laubwald und Nadelwald, Gewächshaus, gerne bei Eichen, Hasel, Holunder, Robinie auf kalkreichen Boden, Folgezersetzer, Frühsommer bis Herbst, sehr selten.

Gattung:

Schirmlinge, Egerlingsschirmlinge.

Chemische Reaktionen:

In den Lamellen mit Ammoniak orangerot verfärbend, HDS-Hyphen mit KOH rotbraun verfärbend.

Verwechslungsgefahr:

Anlaufender Egerlingsschirmling, Büscheliger Egerlingsschirmling, Karbolegerling, Safranschirmling, Spitzschuppiger Schirmling, Kegelschuppiger Stachelschirmling, Kakaobrauner Stachelschirmling, Langes´s Stachelschirmling.

Kommentar:

Die Unterscheidung zum Anlaufendem Egerlingsschirmling ist oft schwierig und bedarf meist der Mikroskopie. Anfänger können jung Exemplare mit rötenden Schirmlingsarten wie Rötender Schirmling verwechseln, diese haben aber einen verschiebbaren Ring. Wenn noch nicht sichtbar, vom Hutrand ablösen!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Egerlingsschirmlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 9. Januar 2020 - 06:32:42 Uhr