awillbu1  Zartrandiger Saftporling, Gelwachsporling                              UNGENIESSBAR! 

PARMASTOMYCES MOLLISSIMUS (SYN. PARMASTOMYCES TRANSMUTANS)                                        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper, Hut:

3-7 (9) cm Ø, weiß, gelblich, gelbbraun bis rotbraun fleckig, jung mit glasiger elastischer Schicht, rundliche, längliche resupinate Beläge, Randzone fein-flaumig, breit, fast Hüte ausbildend, obere Schicht vertrocknet alt hornartig.

Fleisch:

Weiß, zäh, faserig, weichlich.

Stiel:

Fehlt, am Substrat angewachsen.

Röhren, Poren:

Weiß, rundlich bis eckig.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4-6,5 x 2-3 µm).

Vorkommen:

An alten Laub- oder Nadelholzstämmen, meist an der Unterseite von liegenden Stämmen die zu einer breiteren Fläche zusammengeflossen waren, besonders gern an Kiefern, Tannen, Folgezersetzer, ganzjährig, sehr selten.

Gattung:

Porlinge, Porenschwämme, Wachsporenschwämme.

Verwechslungsgefahr:

Mehlstaubporling, Milchweißer Saftporling, Fleckender Saftporling, Rötender Saftporling, Getropfter Saftporling, Bittere Saftporling, Anistramete und andere Porlinge wie Nordischer Porling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Parmastomyces

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 12:56:26 Uhr

“

 

“