awillbu1  Rausporiger Samthelmling, Rausporiger Reifhelmling                   UNGENIESSBAR! 

MYCENELLA TRACHYSPORA (SYN. MYCENA TRACHYSPORA)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+4+5 von links: Liz Popich (Lizzie) (mushroomobserver.org)     Fotos oben 2+3 von links: Hans W. Dahners (Atlides) (mushroomobserver.org)    

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2 (4) cm Ø, Grauweiß, hell beigegrau, graubraune, trocken bereift, matt, feucht abgewaschen und glänzend, kaum durchscheinend gestreift, wenig hygrophan, Mitte meist etwas dunkler und gebuckelt, oft auch mit Papille.

Fleisch:

Grau, in der Stielspitze weißlich, darunter bräunlich mit weißlichen Fasern, nicht verfärbend, sehr dünn.

Stiel:

1-3 (4) cm lang und 1-2 (3) mm Ø dick, außen weiß, graubraun bis bräunlich, innen mehr bräunlich, faserig hohl wirkend, in der Spitze schneller hohl. Wenn auf Boden (Erde, Rasen) ist Basis nicht verdickt, direkt auf Holz aber verdickt wachsend.

Lamellen:

Weiß, später grau, cremeweiß, +/- alt an den Außenlamellen etwas gilbend, aufsteigend und mäßig breit angewachsen, sehr schmal, mäßig bis entfernt stehend, Lamellenflächen alt fein braun gefleckt bzw. punktiert.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,5-6,5 x 4,5-6,2 µm, rundlich mit groben und wenigen Warzen von ca. 1 µm, Q = 1-1,25, Q av = 1,15, Basidien 32-45 x 4,5-5,5 µm, fusiform, viersporig, Schnallen vorhanden, Caulozystiden 45-85 x 5-12 µm, fusoid, teils mit Schleimüberzug, Cheilozystiden 50-75 x 6-15 µm, sublageniform, dickwandig, oft mit spitzem Apex, Pileozystiden mit Schleimüberzug und etwas abgeschnürtem Apex, Zellen der Hutdeckschicht stark koralloid verzweigt, mit Schleimüberzug, Schnallen im Huttrama vorhanden, Lamellenschneide mit grünlichen Schleimauflagerungen, heteromorph, Pleurozystiden 70-95 x 7-10 µm, fusiform, sublageniform).

Vorkommen:

Mischwäldern, offenem Gelände, Auwald, Grasland, Rasenfläche, auf verrotteten Baumstümpfen und heruntergefallenen Ästen, meistens nur auf feuchtem Moos und im Boden vergrabenem, verrottetem Holz, gesellig wachsend, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Helmlinge, Samthelmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Glattsporiger Samthelmling, Geriefter Rindenhelmling, Buchenhelmling, Winter-Rindenhelmling, Weißer Rindenhelmling, Frühlingshelmling, Zerbrechlicher Fadenhelmling, Voreilender Helmling.

Kommentar:

Schwer unterscheidbar von anderen Helmlingen. Meist nur mikroskopisch sicher trennbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

2

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 7. Juni 2020 - 11:07:58 Uhr