awillbu1  Weißer Krempentrichterling                                       UNGENIESSBAR!            

LEUCOPAXILLUS CANDIDUS (SYN. CLITOCYBE CANDIDA, ASPROPAXILLUS CANDIDUS)

 

 

 

 

Foto oben 1  links: catalind (mushroomobserver.org)    Foto oben 2  links: Jacob Kalichman (Pulk) (mushroomobserver.org)        Foto oben 3  links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org)        

 

 

 

Fotos oben 1-8 von links: Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch, unangenehm, +/- auch etwas mehlig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-20 (30) cm Ø, weiß, Oberfläche glatt, ledersamtig, feinfilzig, weiß bereift und ähnlich der Nebelkappen oder den Bleiweißen Trichterlingen aussehend, Rand gerollt, Kanten nur wenig wellig.

Fleisch:

Weiß, dick, fest, im Hut dünn.

Stiel:

Weiß, fest, später hell gelblich, Basis verdickt, fest im Boden verwachsen mit weißem Myzelfilz.

Lamellen: 

Weiß bis cremefarben, immer mit Hauch cremerosa, dicht stehend, viele Zwischenlamellen, teils gegabelt, angewachsen und +/-etwas herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Cremeweiß mit Hauch rosa (3,5-5 x 6-10 µm, amyloid, leicht ellipsenförmige, glatt).

Vorkommen:

Nadelwald, Parks, Folgezersetzer, wärmeliebend, in mediterranen Gebieten häufiger, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Krempentrichterlinge, Krempenritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Krempentrichterling, Riesentrichterling, Nebelkappe, Großer Krempentrichterling, Cremeweißer Krempentrichterling, Bleiweiße Trichterlinge (tödlich giftig), Rosablättriger Krempentrichterling.

Besonderheit:

Kann zu Unverträglichkeitsreaktionen, wie Magen-Darm-Störungen führen.

Kommentar:

Anfänger! Vorsicht vor weißen Pilzen, zu sehr Verwechslungsgefahr zu giftigen Arten!

Manche Autoren fassen den Weiße Krempentrichterling (LEUCOPAXILLUS CANDIDUS) und den Riesenkrempentrichterling (LEUCOPAXILLUS GIGANTEUS) als eine Art zusammen. Hierzu wird sehr unterschiedlich in anderen europäischen Ländern diskutiert und bedarf sicherlich noch weiterer Ermittlungen.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Leucopaxillus

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 28. Oktober 2019 - 14:04:08 Uhr

 

 

 

 

“