awillbu1  Gefleckte Hirschtrüffel, Gefleckter Hirschtrüffel                                                       UNGENIESSBAR! 

ELAPHOMYCES MACULATUS (SYN. LYCOPERDASTRUM MACULATUM)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Adam Bryant (Adam Bryant) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Intensiv, nicht unangenehm, nach Senf oder Sauerteig bis etwas phenolartig.

Geschmack:

Leicht bitterlich, unangenehm.

Fruchtkörper:

0,5-2,5 (3,5) cm Ø, bräunlich, dunkelbraun, später schwarz, kugelig, rundlich bis oval, glatt, hart, Peridie mit grünen Flecken oder Krusten vom Myzel.

Fleisch:

Weiß, später dunkelbraun, schwarzbraun, mit watteähnlicher Substanz im Inneren, welches die Sporen umgeben. Sieht so aus wie schwarzes Schießpulver, ist jedoch geruchlos. Gleba (Fruchtmasse) ist gattungstypisch alt spinnwebartig.

Stiel:

Fehlt, Myzel grünlich.

Sporenpulverfarbe:

Ocker mit Hauch grünblau, türkis, alt nachdunkelnd (24,5-28,5 µm, rund, warzig, undeutlich ornamentiert, ohne erkennbare Strukturen).

Vorkommen:

Mischwald, Parks, verschiedene Baumarten, bei Laubbäumen, gen Eiche und Hainbuche, kalkreicher Boden, Symbiosepilz, ca. 20-30 cm unterirdisch wachsend, Frühsommer bis Spätherbst, extrem selten nur wenig Fundmeldungen.

Gattung:

Hirschtrüffeln (Schlauchpilz), nicht verwandt mit Trüffeln. Es gibt über 50 Hirschtrüffelarten... keine dieser Arten ist für Menschen wohlschmeckend und essbar.

Verwechslungsgefahr:

Warzige Hirschtrüffel, Stachelige Hirschtrüffel, Schwarze Sommertrüffel, Wintertrüffel, Burgundertrüffel, Perigord-Trüffel, Teer-Trüffel, Blausporige Hirschtrüffel, Südlicher-Gelb-Wurzeltrüffel, Rötlicher Wurzeltrüffel.                                               

Kommentar:

Man beachte immer einen grünlichen Hauch auf der Außenseite oder das grünliche Myzel!

Bemerkung:

Weitere Hirschtrüffelarten in Europa (meist nur mikroskopisch trennbar) sind: ELAPHOMYCES GRANULATUS), ELAPHOMYCES PERSOONII, ELAPHOMYCES VIRIDISEPTUM, ELAPHOMYCES CYANOSPORUS, ELAPHOMYCES MUTABILIS, ELAPHOMYCES MORETTII, ELAPHOMYCES ACULEATUS (RL1 Deutschland), ELAPHOMYCES ANTHRACINUS, ELAPHOMYCES DECIPIENS, ELAPHOMYCES JAPONICUS, ELAPHOMYCES VARIEGATUS, ELAPHOMYCES OFFICINALIS, ELAPHOMYCES VIRGATOSPORUS, ELAPHOMYCES CITRINUS, ELAPHOMYCES LEVEILLEI, einige Arten wie z.B. ELAPHOMYCES ANTHRACINUS, ELAPHOMYCES PAPILLATUS, ELAPHOMYCES VIRGATOSPORUS = RL-R Deutschland (extrem selten), , ELAPHOMYCES MACULATUS.

Priorität:

2

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 21. Juli 2019 - 15:55:09 Uhr

“